Sehr geehrter Herr Bürgermeister Stober,

In den letzten Tagen wurden wir vermehrt gefragt, ob und was die Gemeinde tut gegen diese Zustände mit den vielen Wohnmobilen die auf der Rheinseite der Straße direkt am Ufer campieren. Dieses Problem nimmt von Jahr zu Jahr zu (an Ostern zeitweise über 40 Wohnmobile gezählt). Alte Menschen, Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer können sich dort überhaupt nicht mehr aufhalten. Wenn sich mal jemand am Ufer auf eine Bank setzt muss er damit rechnen dass er von den Wohnmobilbesitzern vertrieben wird „das ist unsere Bank“. Mittlerweile entsorgen viele Ihre Toiletten gegenüber im Wald oder verrichten Ihre Notdurft in der Nacht dort. Das ist ein untragbarer Zustand. Diese Beschwerden werden nicht mehr nur Einwohnern unserer Gemeinde vorgetragen. Sie fragen warum die Gemeinde nichts dagegen unternimmt und z.B. auf der Uferseite der Straße Halterverbotsschilder aufstellt. Wir erklären den Menschen, dass die Gemeinde dazu kein Recht hat, das kann nur das Wasser und Schifffahrtsamt in Mannheim veranlassen.

Wir die Liste Eggenstein-Leopoldshafener Bürger und die Unterzeichner dieses Briefes bitten Sie daher, beim Wasser und Schifffahrtsamt - oder wenn notwendig an übergeordneter Stelle -sich vehement dafür einzusetzen, dass das Parken und aufstellen der Wohnmobile am Rheinufer verboten wird. Zum Wohle und zur Sicherheit aller die am Rhein Erholung suchen.

Rhein Leopoldshafen Ostern 2019
Ostern 2019

Pin It